Interkulturelle Vielfalt,  Urbanes Zentrum

04.09.2017

Coa wokkt am Friedensplatz

Es gibt ein neues kulinarisches Highlight in Dortmund: Coa wokkt seit neustem mit asiatischer Küche am Friedensplatz. Die "Cuisine of Asia" soll in Dortmund für das richtige Hongkong-Gefühl sorgen.

"Wir waren uns sicher, dass ein Restaurantkonzept, dass die authentische südostasiatische Küche nach Deutschland bringt, funktionieren kann" - Alexander v. Bienenstamm, Gründer und Geschäftsführer. 

Der Duft exotischer Gewürze verschmilzt mit der heiß-feuchten Luft der engen Straßen, in den Streetkitchens dampft und zischt es, überall kleine Köstlichkeiten. Ein Streifzug durch die Gassen von Hongkong ist ein Abenteuer für die Sinne: laut, bunt und voller Energie. Hier knallt Tradition mit Wucht auf Modernes. Ein Schmelztiegel des fernen Südostasiens und ein Stück Heimat zugleich. Die Inspirationsquelle und das Gefühl von coa.

Der Duft exotischer Gewürze verschmilzt mit der heiß-feuchten Luft der engen Straßen, in den Streetkitchens dampft und zischt es, überall kleine Köstlichkeiten. Ein Streifzug durch die Gassen von Hongkong ist ein Abenteuer für die Sinne: laut, bunt und voller Energie.

Hier knallt Tradition mit Wucht auf Modernes. Ein Schmelztiegel des fernen Südostasiens und ein Stück Heimat zugleich. Die Inspirationsquelle und das Gefühl von coa.

2005 war es dann soweit: in Frankfurt am Main eröffnete das erste Restaurant namens „coa – cuisine of asia“. Innerhalb der nächsten Jahre entstanden schnell weitere Restaurants und am Donnerstag war es dann auch für Dortmund soweit und wir waren mit dabei. Es kamen viele Gäste und Interessierte, die neben Dortmunder Fußballspielern und unserem Oberbürgermeister mit leckeren Drinks und Speisen die Eröffnung feierten.

Die besten Speisen aus Südostasiens gibt es hier in einem aufregenden Mix aus Tradition und urbanem Flair zu schlemmen. Dim Sum, die asiatische Version von Tapas stehen hier für ein kommunikatives Esserlebnis ganz klar im Fokus. Aber auch knackige Salate, verführerische Thai-Curries, Frisches aus dem Wok und Desserts begeisterten die Gäste am Abend des Openings.

Bei allen Speisen wird mit typisch asiatischen Kräutern wie Koriander, Minze oder Thai-Basilikum gearbeitet und vollständig auf Geschmacksverstärker verzichtet. Die besten Speisen aus Südostasiens gibt es hier in einem aufregenden Mix aus Tradition und urbanem Flair zu schlemmen.


Dim Sum, die asiatische Version von Tapas stehen hier für ein kommunikatives Esserlebnis ganz klar im Fokus. Aber auch knackige Salate, verführerische Thai-Curries, Frisches aus dem Wok und Desserts begeisterten die Gäste am Abend des Openings.Bei allen Speisen wird mit typisch asiatischen Kräutern wie Koriander, Minze oder Thai-Basilikum gearbeitet und vollständig auf Geschmacksverstärker verzichtet.

"Wir wollen Asien mit allen Sinnen erlebbar machen und unseren Gästen die Vielfalt bieten, die wir selbst kennen- und lieben gelernt haben", so coa-Gründer Alexander v. Bienenstamm.

Der Designansatz des neuesten coa ist eine spannende Mischung aus authentischem Streetfood-Flair und Elementen aus dem Hongkong der Kolonialzeit. Die auf einem Podest errichtete Küche hat Bühnencharakter und lässt die Gäste hinter die Kulissen blicken. Das Dortmunder Restaurant bietet auf einer Fläche von ca. 450 qm Platz für 130 Gäste. Auf der großzügigen Terrasse mit Blick auf den Friedensplatz stehen 80 weitere Plätze zur Verfügung. Wir sind begeistert von der Vielfalt der Speisen, welche komplett unseren Geschmack treffen und wir werden defintiv wieder vorbei zu kommen, um die anderen Gerichte von der vielfältigen Karte probieren zu können.

Dortmund hat mit coa eine neue kulinarische Gastronomie gewonnen die unserer Meinung nach, wenn sie alles richtig macht, neben Vapiano oder L’Osteria bestehen kann. Unser einziger Kritikpunkt: Es gibt kein regionales Bier auf der Getränkekarte. Wer in einer Bierstadt eröffnet, sollte auch dessen Bier durch den Zapfhahn jagen, da bestehen wir als waschechte Dortmunder mit unserem Bier-Gaumen drauf.


"Zwillingsnaht" wurde im März 2010 von uns, Jil und Jana, gegründet. Wir sind Mitte zwanzig und zurzeit noch mit einem Bein im Design-Studium und mit dem anderen schon im Berufsleben. 

Fotografisch festgehalten werden unsere Outfits und Ereignisse aus unserem Leben rund um Dortmund. Was anfangs ein Onlinetagebuch für Freunde sein sollte, entwickelte sich stetig zu dem, was es heute ist. Ein Lifestyleblog, der uns bisher aufregende und schöne Momente lieferte.

Zwillingsnaht











__________________________________________________________________________