Eine Stadt. Viel internationalität.

Wussten Sie...

Dortmund hat beim Integrationspreis des Deutschen Fußball-Bundes und von Mercedes-Benz den ersten Platz belegt.

In der Kategorie "Freie und kommunale Träger" erhielt Dortmund 2013 den Integrationspreis "Viele Kulturen - eine Leidenschaft“. Dortmund siegte bei insgesamt 235 vorgestellten Projekten für drei herausragende Sportintegrationsangebote: das Mädchenfußball beim SC STS Asteria Dortmund, die Nordstadtliga BUNTKICKTGUT und Fußballturnier der Religionen.

Dortmund ist international und weltoffen: Menschen aus 172 Nationen fühlen sich hier zuhause.

2016 lebten insgesamt 104.115 Ausländer in Dortmund. Das sind 17,32 Prozent der gesamten Bevölkerung. Vereine unterschiedlichster Art prägen die Kultur des Zusammenlebens in der Stadt und in den Stadtteilen. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für mehr Miteinander und Teilhabe in der Gesellschaft.

In Dortmund lebende Ausländer nach Staatsangehörigkeit

Seit der Industrialisierung ist Dortmund Zuwanderungsstadt.

Mitte des 19. Jahrhunderts veränderten Eisenhütten, Kokereien und Zechen das Bild des einstigen Ackerlandes. Seit dieser Zeit leben in Dortmund viele Menschen mit ausländischem Pass, Deutsche mit Migrationshintergrund und Einheimische friedlich zusammen. Heute haben mehr als 180.000 Menschen eine Zuwanderungsgeschichte, 100.000 sind eingebürgert.

Beim Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund|Köln zeigen Regisseurinnen aus aller Welt in Dortmund gut 100 Filme.

In Dortmund und Köln findet jährlich eines der bedeutendsten Frauenfilmfestivals weltweit statt. Hier erhalten nicht nur Regisseurinnen sondern auch Kamerafrauen, Filmmusikerinnen und andere Filmschaffende Gelegenheit, ihre aktuellen Arbeiten zu präsentieren. Das Festival ist offen für alle Genres und Stilrichtungen.

Internationales Frauenfilmfestival Dortmund|Köln