Ich fliege nun schon mehr als 20 Jahre durch die Welt, weil ich die Formel-1-Rennen für RTL kommentiere. Als ich 1992 meinen Job bei dem Kölner Sender begann, wollte man mich zum Umzug an den Dom überreden, bot mir sogar an, den Umzug zu bezahlen. Meine Antwort war und bleibt immer gleich: Was soll ich in einer Stadt, wo ein Käsebrötchen haalve Han heisst - und ich bin nicht gewohnt, in der zweiten Liga zu spielen.
Jetzt werden Pessimisten vielleicht angesichts des derzeitigen BVB-Tabellenplatzes die Stirn runzeln, aber keine Angst: Der BVB kommt wieder nach oben und bleibt das, was er für mich genau wie meine Stadt Dortmund immer war und bleiben wird: Echte Liebe.


Heiko Wasser, Formel-1-Reporter